Sofia Camargo

Sofia Camargo (*29.01.1956 in Pirajuí, Brasilien)

Nach dem Studium Werbung & Marketing an der Escola Superior de Propaganda e Marketing (ESPM) in São Paulo, Brasilien, war sie 12 Jahre als Redakteurin und Kreativdirektorin in verschiedenen internationalen Werbeagenturen tätig. In 1986, nach langjähriger und erfolgreicher Arbeitspraxis, bestand die Absicht nach einer beruflichen Neuorientierung. Aufenthalte in Lissabon und Fuerteventura bekräftigten den bereits existierenden Wunsch nach Selbstfindung in künstlerischer Tätigkeit. Durch einem Umzug nach Berlin lebt die aktive Künstlerin seit 1988 in der bundesdeutschen Hauptstadt, in welcher sie eine akademische Weiterbildung an der Universität der Künste als Gasthörerin absolvierte. Zu dieser Zeit nahm sie an einem der letzten Kreativ-Workshops über Musik, Ernährung und Kunst von John Cage teil. Auslandsreisen durch Asien, Lateinamerika, Europa und den USA verschafften im Verlauf des Lebens einen fruchtbaren Umgang mit Kunst und eine intensivere Wahrnehmung der Umwelt.

Nur die Gründung einer Familie triumphierte als Inspirationsquelle in der Ausübung der Arbeit gegenüber dem Einfluss der vielen Reisen. Dieses Vollkommenheitsgefühl erweckte die Leidenschaft dafür Kunst im Umgang mit einer pädagogischen Arbeit mit Kindern zu kombinieren. Als Ehefrau und Arbeitspartnerin von Thomas E. J.  Klasen seit 30 Jahren, ist Sofia Camargo Co-Curatorin und Co-Initiatorin der Lichtergalerie, welche mehr als 100 Ausstellungen in Deutschland zwischen 2005-2022 im öffentlichen Raum gestaltet hat. Das Prinzip der Umsetzung ist dabei immer durch die Beeinflussung aller Bewohner*innen geprägt und integriert unterschiedliche Menschen und Künstler*innen

in den Prozess. KUNST FÜR ALLE. Eine Philosophie die inspiert ist von der Soziale Plastik von Joseph Beuys.

 

 

Im Laufe ihrer Karriere hat sie als aktive Künstlerin zudem bereits viele Solo- und Gruppenausstellungen in Galerien und Museen in Rio de Janeiro, São Paulo, Florianópolis, Blumenau, London, Auroville (Indien), Fuerteventura (Kanarische Inseln), München und Berlin gemacht. Andere Dauerausstellungen sind an folgenden Standpunkten zu sehen: Durch Hinterglasmalerei die Gestaltung der Fenster im Foyer der Waldorfschule Berlin-Mitte und das Famillienzentrum in der Lette-Allee in Berlin-Reinickendorf, wo eine Metal- und Holzskulptur seit 2016 den Vorgarten des Gebäudekomplexes prägt. 

Gründerin des Ateliers Camargo Klasen in Berlin, seit 2010 (Curriculum Vitae)